Startseite
Meine Dienstzeit
Volksmarine
Seeleute / Soldaten
Rahmendienstplan
Rees an Backbord
Mitwirkende Peronen
Suchen & Finden
e - mail
Literatur / Quelle
Links
MV-KSS-Sassnitz
Mari.Stammtisch MD
MK-MSR-Bernburg

Exkursion   13.05.2023

Unsere Exkursion zum Kettenschleppdampfer

- Gustav Zeuner -

Wissenschaftshafen Magdeburg

Info.-/Aktivitäten
Musterung
Exkursion
Unser Marioneheim
Exkursion
13.05.2023
14.10.2022
19.06.2022

Am Sonnabend, dem 13. Mai 2023 trafen sich unsere Besatzung vom Marine – Stammtisch und acht Mitglieder der Marinekameradschaft Oschersleben bei herrlichem Frühsommerwetter zu einer Besichtigung des einzigen erhaltenen Kettenschleppdampfers der Elbe, der „Gustav Zeuner“.

Nach der Begrüßung durch unseren „Alten“ Bernd Lüdicke und den Vorsitzenden der MK Oschersleben Kamerad Kay Elzner wurde die Flagge unserer Volksmarine am Mast der „Gustav Zeuner“ gehisst.

Unsere beiden inzwischen ebenfalls eingetroffenen „Schiffsführer“, die verantwortlichen Mitarbeiter der „GISE“, stellten sich bei den Kameraden mit Namen - David Karow und Bernd Posorski - vor und es begann eine etwa zweistündige, hochinteressante Zeitreise zur Elbdampfschifffahrt Anfang des 20. Jahrhunderts.

Am Anfang hielt Herr Bernd Posorski einen kurzen Vortrag über den Kettenschleppdampfer „Gustav Zeuner“ und seine Geschichte. Von der Kiellegung 1894 auf der Werft Dresden Übigau, seinem Einsatz auf der Elbe bis 1931, Abwrackung und anschließende Nutzung als Schwimmkörper einer Badeanstalt bis zur Wiederauffindung und detailgetreuen Rekonstruktion 2006 wurde die Geschichte dieses Schiffes hervorragend erklär

Danach gingen wir dann zusammen mit den „Schiffsführern“ an Bord und wir konnten uns dort vor Ort überzeugen, welch eine großartige technische Meisterleistung die Erbauer dieses Schiffes vollbracht hatten.

Im Gegensatz dazu müssen die Arbeits- und Lebensbedingungen ziemlich hart gewesen sein. Zu unserer Besuchszeit herrschten an diesem Tag etwa 20 Grad Außentemperatur und unter Deck war es ziemlich warm. Stellt man sich nun vor, wenn wie früher noch die Hitze der Kohlefeuerung, der Maschinenlärm und die schwere körperliche Arbeit der Besatzung hinzukamen, kann man sich ungefähr vorstellen, welche Leistung die Besatzung seinerzeit erbrachte.

Zahlreiche Exponate der Elbschifffahrt, teils im Original oder von ehemaligen Binnenschifffern gespendet, rundeten die FĂĽhrung unter Deck ab.

Nach einem interessanten Film über den Kettenschleppdampfer „Gustav Zeuner“ ging es wieder an die frische Luft ans Oberdeck. Worüber wohl alle froh waren.

Bitte hier

Film anklicken

Da die Zeit schon etwas fortgeschritten war, einigten wir uns, die Besichtigung des Taucherschachtbootes II, des Eimerkettenschwimmbaggers „Otter“ mit Kiesschute und der anderen Exponate zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

Als Seefahrer und ehemalige Angehörige der Marine sind wir der Meinung, dass dieses Denkmal auch für die Zukunft absoluten Bestandsschutz haben muss.

Für die tiefgreifende sach- und fachmännische Führung auf dem Kettenschleppdampfer „Gustav Zeuner“ möchten wir uns nochmals recht herzlich bedanken und wünschen dem gesamten Kollektiv Gesundheit und für ihre verantwortungsvolle Arbeit viel Erfolg.

Nach herzlicher Verabschiedung und „Auszahlung der Heuer (Spende)“ an die Mitarbeiter der „GISE“ ging es zum Ausklang dieses schönen Nachmittags zum gemeinsamen Backen und Banken ins nahegelegene Cafe „Treibgut“.

Bei einem großen Angebot – angefangen bei Kuchen und Eis bis hin zu leckeren Grillwürstchen und Getränken ließen wir unsere Exkur-sion ausklingen.

Gut gelaunt und voller neuer Eindrücke traten wir im Anschluss die Heimreise an und hoffen, noch viele solch schöne gemeinsame Treffen und Exkursionen erleben zu können.

Dirk Träger

Ahoi !

Es war wieder schön mit euch.

Beim nächsten Treffen sind wir mit voller Kraft voraus und wehender Flagge wieder dabei.

Nach Oben